Verzeichnis

Wenn man darüber nachdenkt, wie man vor 10 oder 15 Jahren noch ohne PC im eigenen Haushalt ausgekommen ist, kann man sich das heute gar nicht mehr vorstellen. Es scheint schier unmöglich zu sein, das Leben ohne eigenen Computer im Haushalt zu gestalten. Urlaubsplanung, Bankgeschäfte, Freizeitgestaltung, Hausaufgaben der Kinder etc. das alles läuft über den Computer.

Im Webkatalog findet man ein Verzeichnis über sämtliche Internetseiten die auf dieser Seite aufgelistet sind. Zum einfacheren Navigieren gibt es eine Menge von Unterteilungen wie zum Beispiel Arbeit & Beruf, Reisen & Urlaub, Gesellschaft & Politik etc. Je nachdem wo nach man auf der Suche ist, findet man unter diesen Rubriken wiederum Internetseiten, die dort ihre Dienste, Dienstleistungen oder Waren anbieten. Es handelt sich dabei um ausgewählte Betriebe.

Die Banken richten ihre Konditionen schon darauf aus, dass der Kunde soviel wie möglich von daheim selber erledigt. Onlineüberweisung, Onlinesparbuch, Onlinekontoüberwachung und alles was man nicht selber erledigt, kostet Geld und das ist oft richtig teuer. Für die Jugend ist das ja kein Problem, die wachsen schließlich und endlich in diesem System auf, doch grade für alte Menschen, aber auch all jene, die in ihrem Berufsleben nichts mit einem PC zu tun haben, bedeutet diese Umstellung ein Problem.

Da wird dann selbst der Kauf eines Bahntickets zum Problem, denn auch dafür muss man grad auf kleinen Bahnhöfen einen Computer bedienen, das Selbe gilt mittlerweile auch am Flughafen beim Einchecken. Und scheint so manchem User alles sonnenklar, wenn er die Instruktionen durchliest, so ist es für eine alte Frau, eine beinahe unüberwindbare Hürde, wenn sie verreisen möchte und sich dafür ein Ticket selbst ausdrücken muss.

Und wer braucht heute noch Plakate oder eine Zeitung wenn er wissen will, was am Wochenende so los ist. Ein Klick im Netz und schon weiß man was es an diesem Tag für Möglichkeiten gibt sich die  Zeit zu vertreiben. Und wenn es in den Urlaub gehen soll, kann man das Veranstaltungsprogramm für die Urlaubswoche auch gleich ausdrucken und mitnehmen. Oder noch besser, man nimmt den Laptop mit in den Urlaub und schon ist man auch in den Ferien immer Up to date.
Katalog für aktiven Linktausch Partnerschaft für Gleichgesinnte.

Ja, ja und unsre lieben Kleinen, die seit zwei, drei Jahren die Schulbank drücken. Die sind natürlich schon längst vernetzt, mit den Schulkollegen und besten falls auch gleich mit der Lehrerin, an die sie Fragen stellen können und derer sie die Hausaufgaben via Email zukommen lassen. Weiters verlangen die Lehrer natürlich auch, dass sich die Kinder mit dem Medium Internet auseinandersetzen und zwar in Form von Recherchen über Themen die den Schülern im Unterricht vorgegeben werden. Sei es nun für ein Referat oder auch einfach für die aktive Mitarbeit am Unterrichtsfach.

Viele User haben auch begonnen sämtliche ihrer Einkäufe nur noch übers Netz zu tätigen: Bekleidung, Musik, Elektrogeräte, Auto etc. Es gibt einfach nichts, dass man nicht im Internet erstehen kann. Eigentlich müssten wir gar nicht mehr nach draußen gehen, sondern könnten unser Leben Online gestalten.

Leider gibt es auch schon viele Betroffene die Internetsüchtig sind und deren Leben ohne Computer gar nicht mehr geht. Diese Menschen brechen dann jegliche soziale Kontakte ab und verbringen jede freie Minute vor dem Computer. Oft sind solche Menschen spielsüchtig und sind irgendeinem Spiel verfallen, dass sie bis zur Extasse spielen oder sie pflegen ihre sozialen Kontakte dann mittels Chat oder Facebook nur noch online und halten diese Welt für die weitaus bessere im Vergleich zur Realität.

Diese Form der Sucht ist mittlerweile medizinisch anerkannt und es gibt bereits Therapeuten, die in solch einem Fall weiterhelfen können. Wie erfolgreich solche Therapien sein können, wird die Zeit weisen, denn anders wie zum Beispiel bei Alkohol- oder Rauchsüchtigen kann man ja nicht einfach ganz auf sein Suchtproblem verzichten, wenn man vom Computer spricht. Denn schließlich und endlich braucht man heutzutage in fast jedem Beruf einen Computer und daher wird es nicht möglich sein, diesen für immer und ewig aus seinem Leben zu verbannen.

Ziel solch einer Therapie muss ganz einfach der vernünftige Umgang mit dem Medium Internet und PC sein. Man kann das Web als Informations- und Unterhaltungsmedium nutzen, doch man sollte dabei nie außer acht lassen, das diese Form der Unterhaltung keinen Menschen als Freund ersetzen kann, keine gesellige Rund mit Freunden wett machen kann und auch nicht so schön sein kann, wie ein Tag am Meer.

Es ist toll, dass wir so ein Medium zur Verfügung haben und unser Leben wäre ohne dem kaum noch vorstellbar, doch es ersetzt nun mal keine menschliche Nähe und Wärme und so wird das hoffentlich auch immer bleiben.

Auch der Bereich Gesundheit und Medizin wird im Internet abgedeckt und behandelt. Die Informationen sind oft sehr hilfreich und interessant, vor allem hilft es zuerst mal, dass man weiß, dass man mit seiner Krankheit nicht alleine ist, dass es auch andere Betroffene gibt. Es bietet einem die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches.

Zum Beispiel kann man sich über Schönheitsoperationen und Fettabsaugung informieren. Hier hat man vorab die Möglichkeit, sich anonym Informationen zu holen und sich darüber klar zu werden, ob man diesen Schritt wirklich wagen möchte. Ist die Entscheidung gefallen, sucht man sich im Web aus den zahlreichen Anbietern, den für sich passenden und kontaktiert diesen zum Erstgespräch. Fettabsaugen Schönheitsoperation mit natürlichem Ergebins.

Gefährlich wird es dann schon wieder, wenn man sich auf alternative Heilungsmethoden einlässt oder Medikamente bestellt, die im eigenen Land nicht zugelassen sind. Meist handelt es sich dabei um dubiose Anbieter und die Medikamente haben oft nicht die selbe Wirkungsweise wie Medikamente aus der Apotheke. Vor allem muss man ja bedenken, dass Ärzte beim Verschreiben von Medizin sehr genau wissen, in welchem Gesundheitszustand sich unser Körper befindet und unsere Krankheitsgeschichte liegt ebenfalls auf seinem Tisch.

Man sollte also wirklich vernünftig mit diesem Medium umgehen und nicht alles glauben ohne die Herkunft so mancher Berichte und Seiten zu hinterfragen. Das Netz ist nur schwer kontrollierbar, deshalb gibt es eben auch so viele Probleme mit Kinderpornoseiten und anderen perversen Seiten. Die Polizei und Justiz haben oft keine Handhabe, denn es ist oft unmöglich die Betreiber solcher Seiten ausfindig zu machen.

Für alle Betreiber von Internetseiten ist es interessant gut gelistet zu sein, sprich von den Kunden gefunden zu werden. Um die Beurteilung der jeweiligen Seite zu steigern, ist es hilfreich, wenn man mit soviel wie möglichen Partnern einen Linktausch betreibt. Natürlich ist darauf zu achten, dass man dies nur mit seriösen Partnern macht, damit die ganze Sache rechtlich okay geht und langfristig auch einen Erfolg bringt.