PMR

Bei der PMR (progressive Muskelrelaxation, progressive Muskelentspannung) handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, welches besonders für Menschen geeignet ist, die bislang mit anderen Entspannungstechniken wenig zufrieden waren, da es ihnen häufig schwer sich auf Verfahren wie z.B. Autogenes Training einzulassen.
Auch ist es geeignet für Menschen, die nur wenig Zeit haben sich insbesondere in Stresssituationen zu entspannen. Mit ausreichendem Training ist es nämlich möglich mit PMR
in kürzester Zeit einen Zustand der tiefen Entspannung hervorzurufen.
Die Technik der progressiven Muskelentspannung ist sehr leicht. In der unter Anleitung durchgeführten Übung werden zunächst Muskelgruppen angespannt, um sie anschließend bewusst wieder zu entspannen und sich das Gefühl der Entspannung zu vergegenwärtigen. Die Übung kann im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden.
Typische Anwendungsgebiete sind: Stress, arterielle Hypertonie, Stottern, Magen-Darm-Störungen, Lampenfieber, Geburtsvorbereitung und Angststörungen.

Vor Durchführung der Übung ist es wichtig, sich ein angenehmes Umfeld zu schaffen. Besonders wichtig ist hierbei auch die individuelle “Entspannungstemperatur”. Auch sollte man sich die für die Übung benötigte Zeit über nicht stören lassen. Als Anfänger sollte man etwa eine halbe Stunde Zeit veranschlagen. Ein Fortgeschrittener braucht hingegen nur noch etwa 15 Minuten. Durchgeführt wird die Übung am Besten mit geschlossenen Augen, doch ist es auch möglich während der Übung die Augen geöffnet zu lassen. Letztendlich muss jeder Übende das für Ihn Angenehmste herausfinden. Wichtig ist, daß es während der Übungen auf keinen Fall zu schmerzhaften Wahrnehmungen, wie z.B. Verkrampfungen kommen sollte. Auch sollte man sich nicht darüber aufregen, wenn man nicht sogleich den tiefsten Entspannungszustand erreicht, da wir in der Regel auf das Funktionieren und nicht auf das Entspannen gedrillt sind. Wie bei den meisten Dingen, die wir erlernen heißt es auch bei der progressiven Muskelentspannung: Üben, üben, üben. Nach Beendigung der Übung sollte man noch einmal gedanklich die gerade genutzten Muskelgruppen “bereisen”, um sich die Entspannung noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Nähere Informationen zum Thema progressive Muskelentspannung (PMR) finden sie
unter: Progressive Muskelentspannung